Schrotten – Party im Rios, Celle

Autor:
Redaktion

Sie kamen alle, diesmal als geladene Gäste, 150 an der Zahl, zu einer geschlossenen Veranstaltung ins Celler Szene-Lokal Rio’s, um den grandiosen Start, die Premiere vom Film “Schrotten” zu feiern. In dieser Nacht traf sich alles was Rang und Namen in der Celler Schrott-Szene hat und natürlich der überglückliche aber noch nicht ganz entspannte Max Zähle, ein Celler Kind, der diesen Film geschaffen hat. Neben dem Regisseur Max Zähle und seiner Lebensgefährtin und Co- Autorin Johanna Pfaff, bestand die Partygesellschaft aus Schauspielern, Produzenten, Statisten, Celler Politik und Verwaltung, Familienangehörigen, Freunden und Autogrammjägern. Kali Struck, der mit Respekt und Anerkennung, liebevoll der Pate genannt wird, war sich nicht so ganz sicher, ob die übervolle und völlig verqualmte laute Kneipe so wirklich seinem Wohlempfinden gerecht wurde, aber auch er hielt wie die meisten Gäste bis in die frühen Morgenstunden durch – die Stimmung war gigantisch. Damit auch die nicht geladenen Gäste ein Plätzchen finden konnten, hatte das Rio`s auf dem Vorplatz ein Zelt mit einer kleinen Bar aufgebaut.

Rio’s war die Stammkneipe der 77/78ger Generation, hier traf man sich zu allen Zeiten, oft auch noch am Heiligen Abend, wenn der familiäre Teil zuende war. Von hier aus wurde die NAFI besetzt und das Bunte Haus ins Leben gerufen. Und so war es für Max auch ein Treffen mit alten Schulkameraden und Kamaradinnen.

Das Rio’s ist so geblieben, wie es schon immer war und hat wohl nur wenig von seiner ursprünglichen Atmosphäre verloren – nur eins gibt es nicht mehr: die Titanic liegt nicht mehr hinter der Theke.

 

Schlagwörter:
· · · · · ·
Themen:
Café

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hauptnavigation