Pamass la Fuga – ms loretta im Hafen von Celle

Autor:
Redaktion

Sommerfeeling – Pamass la Fuga an Bord der ms loretta

Kaum klarte der Himmel auf am Samstagabend,  6. August, auf, da strömten die Besucher in den Hafen. Jeder wollte die rare Sonne genießen und ein bisschen sommerliche Hafenluft schnuppern. Angesagt war ein „Heimspiel“, eine Band, die tatsächlich in Celle verwurzelt ist. Eher eine Seltenheit an Bord der ms loretta.

Pamass la Fuga ist ursprünglich entstanden aus dem Zusammenschluss eines Celler Musikers (Matthias, Gitarre) mit einem chilenischen Sänger (Pablo). Das Duo ging mit einem Gitarristen aus Polen (Patrick), einem deutschen Bassisten (Ralf) und einem portugiesischen Percussionisten (Diogo) eine Fusion ein – und Pamass la Fuga war geboren!

Die in Celle beheimatete Band singt in ihren spanischen Texten von den kleinen und großen Dingen des Lebens, melodisch, kraftvoll, unverbraucht. Feiner südamerikanischer Akustik-Folk-Rock, genau richtig für einen Sommerabend an Bord. Und genau den genossen die Gäste auf dem „ausverkauften“ Schiff bis in die späten Stunden. Und so kehrte in Celle für ein paar Stunden Großstadtatmosphäre ein – ein interessantes, gut gemischtes Publikum genoss die Stimmung an Bord der ms loretta, wie auch am Landgang.

Nicht alle, die gekommen waren, fanden jedoch einen Platz im Inneren des Schiffes, um die heißen südamerikanischen Rhythmen hautnah zu erleben. Schön wäre eine akustische,  vielleicht auch optische Übertragung an Deck des Schiffes gewesen, doch kühle Drinks und angenehme Gespräche waren eine gute Alternative.

 

Fotos und Video: Hubertus Blume, (C) www.landluft-celle.de, 2016

Themen:
MS Loretta

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hauptnavigation