banner

Bernd Rauschenbach liest Arno Schmidt

Autor:
Redaktion

 

“Das steinere Herz”

Eigentlich ist er auf der Suche nach alten Aufzeichnungen des hannoverschen Statistikers C.F. Jansen, aber man muss das vorsichtig angehen und so fährt Protagonist Walter Eggers erst mal inkognito nach Ahlden – ein Mann auf einer Mission …

Eine Mission gleichsam hatte auch Rezitator Bernd Rauschenbach, als er gestern Abend vor einem erstaunlich vielzähligen Publikum im Rittersaal des Celler Schlosses aus dem Roman „Das steinerne Herz“ von Arno Schmidt vorgelesen hat. Er wollte auf den Autor und sein Werk aufmerksam und neugierig machen, und das ist ihm auf großartige Weise gelungen. Die Menschen ließen sich von ihm auf eine Reise mitnehmen, die unter anderem in den Ort führte, wo die „Prinzessin von Ahlden“ Sophie Dorothea wegen Ehebruchs gefangen gesetzt worden war und den Rest ihres Leben verbrachte. Und hier ist auch die Verbindung, so Juliane Schmieglitz-Otten, warum das Residenzmuseum Celle diese Lesung in ihr Programm, anlässlich des 350. Geburtstags der tragischen Prinzessin aus Celle´schem Haus, aufgenommen hatte.

Diese geschichtlichen Ausflüge spielen in Arno Schmidts Werk allerdings nur eine untergeordnete Rolle. In der Erzählung selbst geht es um einen, auf seine Art pedantischen Mann, der, in den fünfziger Jahren, mit seiner Hingabe für Chronologie in noch ganz andere Leidenschaften gerät und schließlich, ganz ungewollt, Teil einer Vierecksbeziehung wird. (HD)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hauptnavigation