Webhosting ohne böse Überraschungen - xt:commerce, Template, Hosting und SEO - FIETZ.MEDIEN GmbH

Tango meets Cuba – Gutshof Oppershausen

Autor:
Redaktion

Die Klazz Brothers & Cuba Percussion präsentierten „TANGO MEETS CUBA“ im Rahmen eines Picknickkonzertes im Gutspark.

Bei spätsommerlichen Temperaturen machte man sich auf nach Oppershausen – Familie von Bothmer hatte zum Picknick mit musikalischen Leckerbissen in ihren herrlichen Gutspark eingeladen. Und so kamen sie alle, bepackt mit Körben, reichlich gefüllt mit Quiches, Tapas und Getränken der unterschiedlichsten Art. Die Tischreihen mit Bänken füllten sich schnell und gen 17 Uhr erklangen Tango-Rhythmen  durch den Park.

Bereits 2003, 2005 und 2007 begeisterte die Formation Klazz Brothers & Cuba Percussion im Vorwerk Gut Oppershausen das Publikum. Nun stellte sie  ihr aktuelles Programm TANGO MEETS CUBA vor. Die Meister des Classical Crossover sind diesmal den Altmeistern des Tango, Astor Piazolla und Carlos Gardel, auf der Spur. Dabei verbinden sich Sinnlichkeit, Leidenschaft und emotionale Intensität des Tango mit der sprühenden Lebensfreude und dem Temperament kubanischer Musik zu einer einzigartig neuen Musiksprache.

Das Ensemble, dessen erstes Album 2002 erschien und sogleich mit dem Klassik Echo, einem Jazz Award sowie einer Grammy-Nominierung ausgezeichnet wurde, blickt mittlerweile auf weit über eine halbe Million verkaufter Tonträger und Tourneen in fast allen Teilen dieser Welt zurück. Mit ihren Bearbeitungen im sinfonischen Programm  „Symphonic Salsa“ haben sie das Repertoire etlicher renommierter Klangkörper erweitert und bringen dies regelmäßig mit verschiedenen deutschen Rundfunkorchestern sowie internationalen Orchestern auf die Bühne. Ihre Musik ist nicht zuletzt auch in einigen Hollywood Kinoproduktionen zuhören.

Zu erleben ist die Formation in folgender Besetzung: Bruno Böhmer Camacho (Piano), Kilian Forster (Bass), Tim Hahn Drums), Alexis Herrera Estevez (Timbales, Bongos, Gesang), Elio Rodrigues Luis (Congas, Gesang) und Alexander Pankov (Bajan, Bandoneon).

Auch wenn der frischgemähte Rasen kein ideales Parkett für einen Tangotanz hergab, so ließen sich dennoch ein paar begeisterte Tänzer nicht davon abhalten, einen Tango auf’s „Parkett“ zu legen – ein rundum gelungener Abend.

Themen:
Flotwedel

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hauptnavigation